Category: Oracle Reports

April 2nd, 2019 by admin_der_it_macher

Das Design Time API ist eines der genialen Features von Oracle Forms. Es ermöglicht dem Entwickler, bestehende Forms-Module mit Hilfe selbst geschriebener Programme zu durchsuchen und Änderungen an den Modulen vorzunehmen. Dies erspart bei einer großen Zahl von Modulen mühevolle manuelle Kleinarbeit, die zudem fehleranfällig ist. Die Programme zur Nutzung des API können in C oder Java geschriebene werden.

Da bei der Forms-Entwicklung bestimmte Aufgaben häufig auftreten, bieten mehrere Unternehmen Werkzeuge mit vorgefertigten Programmen für typische Aufgabenstellungen an.
Eines dieser Werkzeuge ist der FormsAPI Master der Firma ORCL Toolbox. Das zu lizensierende Werkzeug ist in wenigen Minuten installiert und gefällt durch eine moderne und intuitive Arbeitsoberfläche.

Nach dem Start kann einer der folgenden Arbeitsbereiche ausgewählt werden:
– Batch (Bearbeitung mehrerer Module in einem Arbeitsgang)
– Explore (Analyse von Modulen)
– Search (Suchen und Ersetzen in Modulen)
– Compare (Vergleichen von Modulen und Zusammenführen von Änderungen)
– Script (Schreiben von Programmen zur Suche und Änderung in Modulen)

Der Forms Explorer gibt beispielsweise einen Überblick über Struktur und Inhalt eines Forms-Moduls. Wählt man ein bestimmtes Objekt im Explorer aus, kann man sich den dazugehörigen Code anschauen, um ein Objekt dieses Typs zu manipulieren.
Die Script-Sprache ist einfach zu erlernen und ermöglicht das Schreiben von Programmen, die Module durchsuchen und verändern können. Für typische wiederkehrende Aufgaben (z.B. Zooming oder Änderung der Farbpalette) wird eine umfangreiche Bibliothek fertiger Scripte mitgeliefert, die die Einarbeitung in das Werkzeug erleichtern. Sehr nützlich bei der täglichen Arbeit ist ebenfalls die Online Hilfe und das Panel mit den Builtin Functions.
Im Idealfall kann man so für die Aufgaben eines Modernisierungs-Projektes einzelne Scripte schreiben und testen, die anschließend hintereinander ausgeführt, eine umfangreiche Forms-Applikation komplett und in kurzer Zeit umstellen können.

Der Vortrag von Adam Lukaszewski auf dem Forms Day der DOAG „Software-Entwicklungsprozess mit Git und API Master“ zeigt weitergehende Möglichkeiten, den FormsAPI Master in Kombination mit git zum Vergleichen und Zusammenführen von Änderungen (Compare & Merge) einzusetzen.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass auch Reports-Module mit dem FormsAPI Master bearbeitet werden können, obwohl Oracle Reports über kein Design Time API verfügt. Hier geht das Tool den Weg, die Reports-Module zunächst in das XML-Format zu übersetzen und dann mit Hilfe eines Parsers zu bearbeiten.

Der IT-Macher geht den Weg einer Partnerschaft mit der Firma ORCL Toolbox, um den FormsAPI Master in Modernisierungs-Projekten von Oracle Forms-Applikationen einzusetzen. Dies ermöglicht es den Kunden, sehr schnell und produktiv neue Features von Forms 12c und des FormsOptimizers in ihre Anwendungen einzubauen. Erste erfolgreiche Kundenprojekte zeigen das Potenzial dieses Vorgehens.

Posted in Oracle Forms, Oracle Reports

März 24th, 2019 by admin_der_it_macher

Jan-Peter Timmermann hat in seinem Blog Post „report server startet nicht“ bereits von diesem Problem berichtet. Schaut man in das Log File des Report Servers sieht man, dass der
Reports Server kurze Zeit nach dem Start abstürzt. Der Node Manager startet ihn erneut, worauf sich der Zyklus wiederholt. Es hat den Anschein, dass der Reports Server in den kurzen Intervallen sogar ansprechbar ist. Jedenfalls konnten wir in einem Projekt sowohl Berichte ausführen als auch die Job Queue anzeigen. Wird dieses Verhalten nicht bemerkt, wird das Log File kontinuierlich größer und die Ressource ist nur eingeschränkt produktiv nutzbar. Letzlich kann das dazu führen, dass die Maschine irgendwann steht und die Middleware nicht mehr ansprechbar ist.
Dieses Problem tritt ab dem JDK 1.8_161 auf und hängt mit der Java Cryptography Extension (JCE) zusammen. Weitere Informationen findet man in der Oracle Support Note 2400542.1 (12.2.1.3.0: Standalone Report Server Restarted Continuously By Node Manager). Um den Reports Server starten zu können, müssen aus diesem Patch die beiden Dateien local_policy.jar und US_export_policy.jar in folgende drei  Verzeichnisse eingespielt werden:

  • $JAVA_HOME//jre/lib/security/policy/limited
  • $JAVA_HOME//jre/lib/security/policy/unlimited
  • $ORACLE_HOME/oracle_common/jdk/jre/lib/security

Es wird empfohlen, die bereits existierenden gleichnamigen Dateien zu sichern.
Bereits angelegte Systemkomponenten vom Typ Reports Server sollten gelöscht und neu angelegt werden.
Möglicherweise tritt der Fehler trotz Einspielen der Policy Files erneut auf, wenn ein Reports Server mit einem Namen angelegt wird, der bereits einmal zum Fehler führte.

Jürgen Menge (Der IT-Macher)

Posted in Oracle Fusion Middleware, Oracle Reports

Januar 15th, 2018 by admin_der_it_macher

Seit Freitag gibt es eine gute Nachricht für Kunden, die eine Oracle Forms/Reports-Lizenz (OFR) einsetzen. Im Oracle Fusion Middleware Licensing Information User Manual heißt es im Abschnitt 2.17.1 „Restricted-Use Licenses“:

A license to OFR includes a restricted-use license to Oracle Business Intelligence Publisher. Use of Oracle Business Intelligence Publisher is restricted to use for production deployment purposes only. For use of Oracle Business Intelligence Publisher with application development and testing, a full use Oracle Business Intelligence Publisher, Oracle Business Intelligence EE, or Internet Developer Suite license is required

Im Klartext heißt das:

  • vorhandene Oracle Forms/Reports-Lizenzen berechtigen zur Nutzung des BI Publisher in der Produktion.
  • vorhandene Oracle Internet Developer Suite-Lizenzen berechtigen zur Entwicklung von BI Publisher-Berichten.

Dafür haben wir, Rainer Willems und ich, jahrelang gekämpft. Damit ist der Weg frei für eine kostengünstige Ablösung von Oracle Reports, für das der Support im Oktober 2020 ausläuft.

Jürgen Menge (Der IT-Macher)

Posted in Oracle BI Publisher, Oracle Reports